MFH Kuhn
Cham, 2005

Beschreibung

Das Mehrfamilienhaus Kuhn liegt am Rande der Chamer Zentrumszone. Grosszügige, individuelle 4 1/2 Zimmer-, bzw. 3 1/2 Zimmerwohnungen werden entworfen. Raumangebot und Raumqualität im Innen- und Aussenraum sollen erhöhte Ansprüche bezüglich innerer Organisation, Besonnung, Behaglichkeit, Lärmschutz, Energieverbrauch, Privatsphäre, Gestaltung und Materialisierung genügen. Der strassenbegleitende 4-geschossige Längsbaukörper mit Attika liegt auf einem Hochparterre. Das Volumen spiegelt in seiner Klarheit und Kompromislosigkeit die innere Organisation. Die interne Erschliessung erfolgt mit Treppenhaus und Lift im Nordosten. Sämtliche Zimmer sind Richtung Süden orientiert, Wohnen und Essen liegen im Westen zur ins Volumen eingeschreibenen Loggia. Die Loggia stellt durch ihre Grösse einen zusätzlichen Wohnraum im Aussenbereich dar. Die optimale Ausrichtung und die grossen Fensteröffnungen unterstützen die gute Passivenergiebilanz. Der Minergie Standard wird mit guter thermischer Isolation, kontrollierte Wohnungslüftung, Erdwärmepumpe und Passivsonnenenergie erreicht. Das Dach über der Attika sowie dem Carport sind extensiv begrünt. Parallel zur Strasse umgeben von Kieselsteinen belebt eine Magnolienallee den gerahmten Vorhof. Im Westen wird der Garten mit einem Wasserbecken mit Seerosen akzentuiert. Die hinterlüftete Fassade ist mit Redcedar-Schindeln bekleidet. Die Schindelfassade, die sich gestalterisch an der nachbarlichen Kleinstruktur der Ziegel orientiert, strahlt eine warme und wohnliche Atmosphäre aus. Anstelle einer alten, nicht mehr bewohnten Villa hat die Erbengemeinschaft Kuhn als Bauherrin Platz für fünf grosszügige Wohnungen mit einmaliger Aussicht geschaffen.