MFH Lindenstrasse 32
Cham, 2013

Beschreibung

Es gilt an der Lindenstrasse einen räumlich präzisen Schlussstein neben unseren eigenen Projekten Lindenstrasse 25 und Lindenstrasse 23 zu setzen und damit klare Aussenräume zu definieren. Das Haus wird in einem sich im Umbruch befindenden Quartierteil Lindenchams in Einzelbauweise ohne geschützte oder unter Schutz stehenden Bauten geplant. Insbesondere ist im Entwurf der an der Ecke Lindenstrasse, Untermühlestrasse 1963 gepflanzte und unter Schutz stehende Nussbaum zu beachten. Auf ein massives, betoniertes Sockelgeschoss, das den Hauseingang, die Einstellhalle, Velos, Technik und Keller aufnimmt, wird ein dreigeschossiger, rechteckiger Baukörper mit Attikageschoss gestellt. Grosszügige Loggien als Aussenraum für jede Wohnung sind dem klaren Volumen eingeschrieben. Die drei Erdgeschosswohnungen weisen einen grosszügigen Aussenraum Richtung Südwesten und Südosten auf. Fussgänger, Velos und Autos erreichen das Haus von der Lindenstrasse mit dem geschützten Nussbaum als Wegzeichen. Auf ökologische Aspekte wird von Anfang an grossen Wert gelegt. Das Gebäude ist Minergie-Standart ZG 400 als vierhundertstes Minergiehaus im Kanton Zug zertifiziert.